Das Mangolds in der Grazer Griessgasse war uns schon öfters einen Besuch wert. Gibt es das Stammhaus in der Griessgasse nun doch auch schon 29 Jahre. Aber es gibt immer wieder neues zu entdecken.

Julia Pengg, die als eines von vier Kindern aus der bekannten Grazer Hoteliersfamilie Weitzer stammt, gründete das vegetarische Restaurant Mangolds bereits 1989. Heute hat sie selber bereits zwei Kinder, und damit sind nicht die Lokale gemeint. Denn auch das Mangolds hat seitdem expandiert. Neben dem Stammhaus gibt es mittlerweile das Mangolds Vis-a-Vis im Univiertel und das angeschlossene Mangolds Momente als Eventraum. Zusätzlich werden Speisen zugestellt, gibt es Mangolds Catering und unter dem Credo „Outstanding Eco Lifestyle“ gibt es eine Vielzahl ausgesuchter Produkte im Onlinestore. Dieser geht weit über Lebensmittel hinaus, hier werden auch Naturkosmetikprodukte, Yogafashion und -zubehör, Küchenaccessoires und andere feine, schöne Dinge von kleinen Manufakturen vertrieben.

Aber zurück zum Essen. Schon kurz vor 12.00 Uhr ist das Mangolds an diesem Montag sehr gut besucht. Das Restaurant funktioniert im Selbstbedienungsmodus. An mehreren Stationen können sich die Gäste an Salaten, Brot und warmen Gerichten bedienen. Dazu gibt es eine Kochstation, wo vorrangig der frische Tagesteller zubereitet wird. Heute ist das Mozzarella in Backteig mit gegrilltem Pfirsich, Knoblauchbrot und Ruccolasalat. So ganz bekomme ich nicht heraus, was hier alles in Bioqualität angeboten wird. Sehr oft wird Bio ausgepriesen aber laut Zertifikat der Prüfstelle sind nur Bio-Getränke und Bio-Komponenten/Zutaten in Gerichten biozertifiziert. Zu geschäftig ist es momentan, um eine der freundlichen Damen an den Stationen hier detailliert auszufragen. Zumindest bei den Getränken finden wir einige konventionelle Produkte (Murauer Bier, Ottakringer Alkoholfrei), sonst ist auch bei der verpackten Ware an Snacks kurz vor der Kasse alles in Bioqualität.

Das köstliche Tagesgericht kostet € 7,90, die anderen warmen Hauptgerichte und Beilagen sowie die Salate werden an der Kasse abgewogen und nach Gewicht verrechnet. Für 220 g Salatteller zahle ich € 3,50, die Auswahl an Salaten und frischem und gegrillten Gemüse ist wahrlich gross.

Für Kaffee und Kuchen gibt es im Ausgangsbereich des großen Lokals nochmals eine eigene Station. Ich mag die große Auswahl und wenn man davon ausgeht, daß hier vieles in Bioqualität angeboten wird, dann sind die Preise durchaus fair. Das mit der Selbstbedienung macht mich halt nicht ganz glücklich: Bin ich hungrig und hab Suppe, Salat und warme Hauptspeise am Tablett, dann ist das Hauptgericht nach dem Anstellen an der Kasse und genussvollem Löffeln von Suppe und Salat nur mehr im Ansatz warm. Klarerweise hab ich auch die Möglichkeit, mehrmals anzustellen. Aber das dauert – dass aber soviele Menschen an der Kochstation und den 3 Kassen anstehen, zollt von der Qualität und der Beliebtheit des Mangolds. Durchaus verdient. Von solchen Lokalen wünschen wir uns noch mehr!

Mangolds Griesgasse 11; 8020 Graz   Tel. 0316 718 002   mail: graz@mangolds.com