Ein Spaziergang durch die Fussgängerzone in der Altstadt von Sankt Pölten hat mich schon immer zu ein paar spontanen Einkäufen genötigt. Ein paar sehr feine Geschäfte wie die Göttin des Glücks, die Shops von Sonnentor oder Styx, sowie der feine Laden Gutding waren Fixpunkte. Seit Dezember 2014 haben nun zwei junge Damen dieses Angebot um das Supperiör bereichert.

Supperiör_Gasse

Es ist kurz nach 11 Uhr vormittags und in der Küche der kleinen Ladens wird eifrig gelöffelt und geschraubt. Suppen und Eintöpfe werden in Schraubgläser gefüllt, mit einem innovativen Verbrühschutz versehen und in einen Fahrradanhänger verfrachtet. Jetzt, wo auch schon die ersten Gäste ihren Mittagstisch am Tresen abholen, herrscht Hochbetrieb. Kurz später radelt der Essensbote mit vollem Anhänger davon, denn heute wird er zwischen 11.45 und 12.30 an zwei verschiedenen Standorten die Tagesgerichte von Supperiör anbieten. Vom Fahrrad aus und ohne Vorbestellung. Einfach nur solange der Vorrat reicht. Und das ist aus gutem Grunde nicht sehr lange. Die Nachfrage steigt und die Radstandorte für den gesunden Mittagstisch laufend erweitert.

DSC00032

Im Laden selber holen sich viele Gäste ihr Mittagessen ab. Gerade weil es in St.Pölten kaum ein Angebot für schnelles, gutes und vor allem gesundes Essen gab, hat das junge Team vor 10 Monaten ihr Service gestartet. Und zwar als Quereinsteigerinnen. Ohne Gastroerfahrung, dafür aber mit einem gehörigen Spürsinn für Design und – das sieht man an den Schlangen kurz vor 12.00 Uhr – für die Wünsche der Gäste. „Denn Mittags wollen die meisten einfach leichte, gesunde Küche um auch fit durch den langen Arbeitsnachmittag zu kommen.“ sagt Johanna Ruthner, neben Mareike Aram eine der beiden Gründerinnen. Und dafür sind die kreativen Suppen, Eintöpfe und Salate gerade richtig.

Supperiör_Suppe

Die Gerichte sind zumeist fleischlos, vieles sogar als vegan gekennzeichnet. Die Zutaten im Supperiör sind zu 100% in Bioqualität und wirklich sehr köstlich. Täglich werden 3-4 Gerichte und Salate angeboten, mich lacht aus dem Angebot vor allem die Spinat-Kokos Suppe (500 ml € 5,30/ 700 ml € 6,30) an. Alternativ gibt es Erdäpfel-Champignon-Eintopf mit Nüssen oder Erdäpfel-Rahm-Suppe. Wenn man sich an dem langen Tisch mit den unterschiedlichen und sehr originellen Stühlen zum Essen niederlassen möchte, kann man den Blick auch geruhsam über die Ausstellungsstücke streifen lassen. Kunsthandwerk und Designstücke, Bücher und Interieur werden hier angeboten. Ausschliesslich von kleinen Labels, die sonst nur auf Märkten oder auf Internetplattformen angeboten werden. Und auch die Möbel kann man kaufen. Originelles Konzept!

Supperiör_Design

Superriör liefert komplett ohne Plastikverpackungen, die Suppen und Eintöpfe werden in wiederverwendbaren Schraubgläsern (50 Cent Pfand) ausgehändigt oder geliefert, am Tisch wird aus Bambusgeschirr von 8pandas serviert. Um die Schraubgläser herum ist ein selbstentwickelter Verbrühschutz gewickelt. Damit bleiben die Gerichte auch länger warm. Alle Wegwerfartikel bestehen aus biologisch abbaubaren Materialien.

Supperiör_Verbrühschutz

Supperiör – SuppenDesign und MöbelDelikatessen St.Pölten, Marktgasse 3 Mo-Fr 11.00-15.00 Uhr

Update Sommer 2017: Montag bis Freitag von 7.30 – 11.00 Uhr kann man nun auch Frühstücken im Supperiör.