bioferien

Im noblen Ambiente des Cafe Landtmann präsentierte die neue  Urlaubsplattform bioferien.at ihren Kick-Off. Mit 79 heimischenFerienanbieter und Ausflugszielen startet die Initiative.

Der Tiroler Ludwig Gruber startete mit dem Verein der Biohotels schon vor Jahren eine hervorragende Initiative um bioaffinen Konsumenten auch im Urlaub Ihre gewohnte Lebensqualität zu geben. Hotels mit Bio-Garantie. Viele Hotels davon sind im Westen Österreichs, die Gäste kommen aber zumeist aus Deutschland.

IMG_0653

Christian Perkounig (Bio Austria), Corinna Knaller (Hotel Gralhof), Ludwig Gruber (Bioferien.at), Barbara Köcher-Schulz (AMA), Hans Rampelt (C+C Pfeiffer), Sonja Liebhart (Biobauernhof im Waldviertel)

„Österreich ist zwar im Konsum von Bio-Lebensmitteln Weltmeister, im Urlaub hört sich das bis dato aber auf“, meint Gruber. Die Kluft zwischen dem großen Bio-Angebot im Lebensmittelhandel zum Bio-Angebot in Gastronomie und Hotelerie ist riesig. Und das soll bioferien.at nun ändern. In sehr kurzer Zeit hat Ludwig Gruber nun Partner wie die Agramarkt Austria, Bio Austria oder den Lebensmittelgrossisten C&C Pfeiffer gefunden, welche die neue Plattform unterstützen.

DSC01278

Im neuen Katalog, der neben der website auf das attraktive Angebot aufmerksam machen soll, gibt es bekannte Destinationen wie das Rogner Bad Blumau (Bild oben) oder das Biohotel Gralhof am Kärntner Weissensse. Corinna Knaller hat den Gralhof schon 2007 komplett auf Bio-Gastronomie umgestellt. Dazu finden sich hier auch Ausflugsdestinationen zu bekannten Bioproduzenten wie Adamah BioHof, Sonnentor oder zur Ölmühle Fandler im steirischen Pöllau.

DSC05527

Das aktuelle Angebot hält Ludwig Gruber für „gar nicht so schlecht für den Anfang“. Der Launch soll aber auch weitere Destinationen und Partner auf den Plan rufen, die sich im Segment des nachhaltigen Reisens sehen.