Ein kleines Lokal im Herzen von Neubau setzt auf Selbermachen und Bio. Dies wird gleich auf 3 Standbeinen umgesetzt: Wochentags beim Mittagstisch, dem Brunch am Wochenende und allabends bei Catering ausser Haus.

IMG_9605

Wo, wenn nicht in Wien-Neubau soll so ein nachhaltiges Projekt funktionieren. Der siebente Wiener Gemeindebezirk war der erste Bezirk mit einem grünen Bezirksvorsteher und wenn man von einer Gegend als Bobotown spricht, dann kann es auch nur Neubau sein. Die coolen Lokale der Bobos findet man aber erst ein paar Gassen weiter. Hier in der Westbahnstrasse läuft es noch etwas traditioneller. Mit dem Bioladen Firmans Bauernkörberl, dem nachhaltigen Reisebüro Odyssee von Julia Balatka oder eben dem vegetarischen Lokal Feldberg.

Mittags kann man hier aus einem kleinen Angebot biologischer Spezialitäten auswählen, die in einer offenen Schauküche im hinteren Raum zubereitet werden. Zur Auswahl stehen neben einer Suppe (€ 3,40 für eine Pastinakensuppe) und einem Dessert (€ 3,40 für einen Apfel-Zimt-Kuchen) zumeist 3 unterschiedliche Hauptgerichte (e € 7,80). Zur Hauptspeise bestellt kostet Suppe oder Dessert nur € 2,20. Das ist in 100 % Bioqualität ein sehr wohlfeiler Preis.

DSC00020

Zur Pastinakensuppe wird auch Brot gereicht. Die kompetente Bedienung kann unsere Frage nach Herkunft der Zutaten sofort beantworten, Transparenz wird auch in der kleinen Karte canada goose Yukon Bomber großgeschrieben. Als Gastronomiepartner der Bio Austria ist das Feldberg durch die Austria Bio Garantiert zertifiziert  Das frische Brot – um es nicht zu vergessen – wird übrigens selber gebacken, an einem kleinen Tisch im Gastraum steht sogar die Mühle mit den Getreidesäcken.

IMG_9603

Aus einem Gemüsecurry, Spinat-Käse-Knöpfle und einer Quiche entscheiden wir uns für das letzte der Hauptgerichte. Auf einem richtig schönen Vollkornboden wurde das Gericht mit Champignon und Lauch veredelt, die Hauptspeise wird immer mit einem schönen knackigen Salat serviert.

DSC00023

Um die Vielfalt der Küche kennenzulernen sollte hier auch das Brunch am Wochenende ausprobiert werden. Reservierung ist allerdings empfohlen, denn um das köstliche, vegetarische Buffet herrscht großer Andrang. Wenn man allerdings einen Platz bekommen hat, dann kann man um € 14,90 aus dem vollen Schöpfen. Ein Heissgetränk ist da schon inkludiert. Laufend werden da Samstags und Sonntags zwischen 10.00 und 15.00 Uhr neue kleine Gerichte nachgebracht. Von den Frühstücksklassikern in süssen und pikanten Variationen über diverse Salate (alleine wegen dem Kichererbsensalat bin ich dreimal aufgestanden!) bis zu diversen kleinen Häppchen und Strudeln. Und eine dampfende Suppe steht auch immer dabei. Die vielfältige Auswahl dürfte viele Gäste überzeugt haben, denn mittlerweile wird das vegetarische Angebot des Feldberg auch aus Neubau herausgetragen. Das Catering wurde zu einem bedeutenden Standbein des Betriebes, die Öffnungszeiten sind daher mittlerweile auf 12.00 bis 15.00 Uhr eingeschränkt (beim Brunch schon ab 10.00 Uhr). Abends kann man das Lokal aber auch für Veranstaltungen anmieten oder einen der diversen Kochevents besuchen, Koch Robert Braunbrath ist ja auch Ernährungwissenschaftler und Gesundheitsberater.

catering_01

Catering kann für Gruppen von 10-100 Personen angeboten werden und startet bei großen Gruppen mit € 11,50 / Person. Man beachte bitte hier auch, dass sämtliche Produkte in Bioqualität angeboten werden und auf Convenience verzichtet wird.

catering_03

Feldberg, Westbahnstraße 21, 1070 Wien

Mo-Fr 12.00-15.00 Uhr, Sa-So 10.00-15.00 Uhr