Der Schokolatier Josef Zotter hat in vielen Bereichen bereits neue Maßstäbe gesetzt. Mit dem Biorestaurant „Öko-Essbar“ im steirischen Bergl führt er das wahrscheinlich nachhaltigste Lokal des Landes, mit Sicherheit aber das bestbesuchte Biolokal.

DSC00104

Als ich vor einigen Jahren zur Eröffnung des Essbaren Tiergartens eingeladen wurden dachte ich natürlich zu allererst an eine logische Erweiterung des Zotterschen Schoko-Laden-Theaters. Riesige aus Schokolade gegossene Tierfiguren hatte ich im Kopf, die man im vorbeigehen aufessen könnte. Wäre aber bei all den Ideen, die Josef Zotter im Laufe der Jahre hatte, zu einfach gesponnen. In Wahrheit handelte es sich schon damals um einen Zoo im klassischen Sinne. Aber mit einem Biorestaurant am Fusse des Hanges, in dem all die Produkte von den dort lebenden Tieren verkocht werden. Und irgendwann die Tiere auch selbst.

„Schau dem Essen in die Augen, denn nur so kann man respektvoll geniessen!“

Auf den Wiesen laufen Rinder, Schweine, Ziegen, Schafe und Puten herum. Das gesamte Gelände ist mit Feldern bebaut, auf denen Früchte, Gemüse und Kräuter wachsen. All das wird in der Öko-Essbar verkocht. Für den Gast sieht es zuerst wie ein Selbstbedienungsrestaurant aus. Bedient wird jedoch direkt an den Holztischen vor, in und hinter dem großzügig gestalteten Holzhaus. Die Gäste können hinter der Anrichte auch das Kochen und Backen beobachten. Fast alles wird hier selber gemacht, gerade einige Getränke werden von befreundeten Unternehmen mit ähnlich nachhaltiger Arbeitsweise zugeliefert. Limonaden von Lammsbräu zum Beispiel, oder das Biobier vom steirischen Hermax-Bräu.

DSC00030Auch das Brot wird hier selber gebacken, das Korn in einem Schauraum über dem Restaurant gemahlen. Im Gegensatz zum Wasser (mit oder ohne Gas), für das man fairerweise € 1 pro 400 ml bezahlt, kostet Brot zum Essen genau € 0. Auf jeden Tisch wird eine Brotlade gestellt, aus der man sich nach Lust und Appetit bedienen kann.

DSC00052

Die Speiseauswahl ist übersichtlich, aber mit genug Alternativen für die meisten Ernährungsformen. Einige ausgefallene Sachen, aber zumeist Basics wie Pizza, Burger oder Schnitzel. Alles hier natürlich 100% Bio . Wahnsinnig schön angerichtete Salatvariationen (€ 7,50), panierte Schnitzel mit Petersilkartoffeln (je nach Portionsgröße ab € 6 für 50 g Schnitzel), oder Pizza bei der man seine Auflagen selber aussuchen kann ( € 6,80). Alles auf Holzschüsseln oder in Gläsern angerichtet und bei uns trotz großem Andrang zur Mittagszeit an einem Samstag mit knallvollem Parkplatz in akzeptabler Zeit serviert.

DSC00047

 

Und nun das allerwichtigste: Das ganze Zeug schmeckt auch vorzüglich. Die Pizza aus flaumigen Vollkornteig präzise und ausgewogen belegt, garniert mit frischen Kräutern. Der Burger um wohlfeile € 6,80 ist auf den Punkt gebraten, angenehm rosa im Kern und mit Salat und Zwiebeln in ein crosses Mischbrot drapiert. Gerade die grünen Paprika könnte man weglassen. Dazu (und im Preis inkludiert) werden Papas Fritas gereicht. Das Ketchup ist selbstgemacht und erinnert mich gerade deswegen wohl an zu Hause. Etwas zu süß angerührt für meinen Geschmack.

DSC00049Während sich zahllose Lokale in der Hauptstadt „bester Burger“ nennen wollen, und die Diskussion die Online-Foren prägt, zeigt dieses Gericht ganz bescheiden seine Klasse und ist das beste Beispiel, daß  Bio einfach im positivsten aller Sinne auch besser schmeckt. Punkt.

Jetzt erscheinen die Preise für richtig gutes Essen in 100%iger Bioqualität, angemessenen Portionen und bestem Service natürlich günstig, wenn nicht gar billig. Da muss man halt auch bedenken, daß jeder Gast schon einmal den Obolus des Eintritts ablegen musste. Für Papa und Sohn sind alleine das schon einmal € 23. Das ist der Eintritt in Schoko-Laden-Theater und Essbaren Tiergarten. Mit Sicherheit ist das eine Mischkalkulation, denn frei zugänglich und rein für ein Bio-Restaurant wären diese Preise in urbanem Umfeld ein Traum. Oder ist das tatsächlich die Zukunft, wie es der Spruch am Skywalk im Eingangsbereich suggeriert?

DSC00003

 

Zotter Schoko-Laden-Theater & Essbarer Tiergarten  Bergl bei Riegersburg/Steiermark

Mo-Sa 9.00-20.00 Uhr (November-April nur bis 19.00 Uhr)