Die Humboldtstubn in der Salzburger Innenstadt hat in den letzten Jahren einige Verwandlungen durchgemacht. Früher tendenziell auf den Barbetrieb fokussiert, gibt es hier nun unter Tags und Abends Restaurantbetrieb unter dem Motto „Natürlich heimisch“. Die Anmutung setzt mit Hüttenholz und LED auf die Nähe zu Bergen und Skihütten. Zumindest Samstag Abends gibt es dann durchaus loungige Clubmusik-Beschallung und während die einen noch Essen, beginnt für die anderen schon die Party.

Ceviche © Martin Mühl

Generell scheint man auf eigene Interpretationen von Gerichten wert zu legen – das geht manchmal gut und manchmal wirkt es gewollt. Die Ceviche lässt hier die klasische Marinade mit Zitrussaft (oft Limette, oft Korander) vermissen und stellt sich als kleine Bowl roher Biolachsforelle mit Süßkartoffelpüree und allerlei frischem und angenehm knackigen Gemüse heraus. Sehr gut, aber weniger erfrischend als erwartet. Die Rindssuppe mit Dinkel-Fritatten ist eine große, dichte Suppen-Schüssel mit ordentlich viel Einlage.

Tafelspitz. © Martin Mühl

Der Tafelspitz kommt in dünnen, großen Scheiben mit Röstkartoffeln, Spinat und klassischen Saucen. Ebenso leicht ungewöhnlich, aber eigentlich überzeugend. Die Ausseer Reinanke aus dem Wildfang im Ganzen wurde von gschmackigem Grillgemüse und Kartoffeln begleitet. Das Bärlauchpesto mit dem der Fisch eingerieben wurde war allerdings so intensiv, dass es den hochwertigen Fisch und seinen dagegen eher zarten Geschmack eher übertüncht als ergänzt.

Reinanke. © Irina Zelewitz

Die Website zeigt transparent die Lieferanten und Produzenten und die Küche setzt auf Nachhaltigkeit, Regionalität, bio und biodynamischen Lebensmittelanbau. Nebei der Biozertifizierung verzichtet die Humboldtstubn etwa auch auf Nitritpökelsalz, raffinierten Zucker, Zitronensäure, künstliche Farbstoffe, Aspartam, Glutamate oder andere Geschmacksverstärker. Auf der Getränkekarte in dem Lokal, das Abends auch gern als Bar genutzt wird, sind von Säften über Cola, Kaffee und Tee viele bio, auch beim Wein gibt es eine vorbildliche und eindeutige Kennzeichnung. Die größte Lücke tut sich hier wenig überraschend bei den Mixgetränken und Cocktails auf, allerdings gibt es auch hier fast immer eine Variante in bio.

Die Humboldtstubn ist eine willkommene Ergänzung in der heimischen Biorestaurantlandschaft — ungefähr am anderen Ende der Skala von jeglichem Körndl-Klischee. Das bringt Bioqualität und einen auch hier bewussten Umgang mit Lebensmitteln an andere Zielgruppen. Eine gewisse Lautstärke der Geschmäcker muss man hier allerdings schon mögen.

Humboldtstubn. Restaurant. Bar.
Gstättengasse 4-6
5020 Salzburg
+43662843171
info@humboldtstubn.at
www.humboldtstubn.at