Es wird wärmer und auch wieder Zeit im Biergarten zu sitzen. Viele möchten da etwas leichteres trinken und entscheiden sich für den/das Radler, ein Biermischgetränk. Das Salzburger Brauhaus Gusswerk braut das sogar in Bioqualität.

DSC00001

Es ist jetzt etwa ein Jahr her, daß ich mir das damals neue Wiener Lokal „Zum Wohl“ angesehen habe. Besitzer Albert Schmidbauer, der sich mit seiner Salzburger Firma Biogena normalerweise sehr erfolgreich mit der Herstellung und Vermarktung von Mikronährstoffpräparaten beschäftigt, hat in der Wiener Stumpergasse damit ein Lokal eröffnet, daß gänzlich glutenfreie Küche anbietet. In den ersten Tagen stand er gemeinsam mit seiner Frau, die hier Geschäftsführerin ist auch selber im schönen Lokal und so kam ich mit ihm ins Plaudern. Klar ging es um Bier, denn ich freute mich, hier auch die Produkte aus Reini Bartas Brauhaus Gusswerk zu finden. Extra sogar in der glutenfreien Version. Das ist sehr gut gelungen, denn diesem Bier fehlt es beim Geschmack an nichts. Padron Schmidbauer schwärmte aber von einer Radlermischung, die er selber aus dem Zum Wohl Bier mit der Bio-Rhabarber Limo von Fritz mischte.

DSC00046

Die Mischung begeisterte die Gäste und schlussendlich konnte Schmidbauer auch den Salzburger BioBrauer davon überzeugen und Reini Barta feilte an einem eigenen Radler in dieser Geschmacksrichtung. Mit dem Edelguss Zitronenradler gab es ja schon ein Biermischgetränk im Vollsortiment.

Brauhaus Gusswerk ZumWohl Rhabarber Radler 0,33l

Brauhaus Gusswerk ZumWohl Rhabarber Radler 0,33l

Junger Rhabarbersaft und glutenfreies Biobier sind die kongenialen Zutaten für die neueste Kreation „Bio-Rhabarber Radler“ . Entstanden ist eine fruchtige Erfrischung, rosa prickelnd, rechtzeitig vor dem Frühsommer. “Glutenfreies Bier ist so begehrt wie noch nie”, so Braumeister Reini Barta. Der vielfach Ausgezeichnete beschäftigt sich seit Jahren mit der Kunst des glutenfreien Bierbrauens bei vollmundigem Geschmack. Der neue Rhabarber-Radler kombiniert steirischen Bio-Rhabarber mit glutenfreiem Salzburger Bio-Bier. Dass der Radler nicht nur für Drahtesel-Aficionados, Zöliakie-Betroffene sowie für alle anderen geeignet ist, weiß auch Bierpapst Conrad Seid: „Der Radler ist (entgegen allen Legenden) keine Erfindung für deutsche Radfahrer, er wurde vielmehr schon im 19. Jahrhundert unter der Bezeichnung Shandy als bierhaltiges Erfrischungsgetränk mit Limettengeschmack für britische Truppen kreiert.