St. Virgil Salzburg ist ein Unternehmen der Erzdiözese Salzburg, das seinen Tätigkeiten laut eigenem Anspruch ein biblisch-christliches Bild von Menschen, Welt und Gott zugrunde legt. In dem großzügig angelegten und architektonisch durchaus verspielten Bau gibt es ein Konferenzzentrum, einen Hotel- und Gastronomiebetrieb und diverse Tätigkeiten im Bereich der Erwachsenenbildung. Das Angebot Bereich reicht über Spiritualität, Theologie und Religionen bis zu Kunst, Reisen und Beruflichem.

St. Virgil Salzburg © Martin Mühl

Das Bio-Frühstück ist nicht nur zertifiziert von Bio-Austria, sondern Gastronomie-Leiter Rupert Weiß zeigt sicht glücklich über die „Salzburger Bio-Frühstück“-Zertifizierung des BioParadies Salzburgerland und die gute Zusammenarbeit mit dessen Leiter Peter Hecht. Spürbar ist dies unter anderem durch ein besonders hohes Angebot an regionalen Speisen und Lieferanten. Freitags hat man sich der Aktion „FreitagsFleischlos“ angeschlossen.

St. Virgil Salzburg © Martin Mühl

Zu den Salzburger Produkten mit einem möglich geringen Transportweg, gehören Säfte von den Obstbauern des Seengebietes, fair gehandelten Kaffee und Tee aus biologischem Anbau, Käse, Milch und Eier von Bauern, die dem Betrieb bekannt sind. Geboten wird eine tendenziell klassische Breite mit vielen Marmeladen, Aufschnitt, der Möglichkeit sich sein Müsli selbst zusammenzustellen und mit Nüssen und Obst dem individuellen Geschmack oder Guster anzupassen. Auf einem kleinen Tischchen gibt es glutenfreies Brot und ein paar anderen glutenfreie Lebensmittel.

St. Virgil Salzburg © Martin Mühl

St. Virgil ist aber nicht nur beim Frühstück Bio. Auch das unter Tags geöffnete Kaffe setzt immer mehr auf Bio bei Speis und Trank. Hier gibt es Abends auch Konzerte und Musikprogramm und sechs Mal die Woche mittags eine Veggiethek mit leichter, vegetarischer Kost. In den einzelnen Sälen des Hauses werden im Rahmen von Konferenzen bis zu 280 Personen mit Buffet oder festlichem Abendmahl verwöhnt. Räumlichkeiten und Küche können auch für Feste und Feiern gemietet werden, eine eigene Broschüre – das Kulinarium – ädt dazu ein, im Angebot zu schmökern.

St. Virgil Salzburg © Martin Mühl

Das gesamte Haus und der gesamte Betrieb haben sich der Nachhaltig – ganz im Sinne der Erhaltung der Schöpfung Gottes –  verschrieben. Und so ist St. Virgil unter anderem EMAS-Zertifiziert, ein besonders strenge Reglement, das auf eine immer weitergehende Verbesserung abzielt. St. Virgil ist auch Partnerinstitution der Klima- und Energiestrategie Salzburg 2050. Bis zum Jahr 2050 will Salzburg ein klimaneutrales, energieautonomes und nachhaltiges Bundesland sein. Zu den weiteren Initiativen im Haus gehören unter anderem eine Photovoltaik-Anlage, ein Elektro-Auto, ein E-Bike für die Mitarbeiter oder auch zwei Bienenstöcke im weitläufigen Park.

St. Virgil Salzburg
Ernst-Grein-Straße 14
5026 Salzburg
www.virgil.at

St. Virgil Salzburg © Martin Mühl