Der historische Hof ist schon wenn man sich dem Seminar- und Bio-Hotel Heffterhof in Salzburg nähert noch sehr gut sichtbar: Das alte Bauerngut geht an den Beginn des 17. Jahrhunderts zurück und wurde seit Mitte des 20. Jahrhunderts nach dem zweiten Weltkrieg als Weiterbildungseinrichtung für den ländlichen Raum genutzt. In den 60er-Jahren wurde das Haus um eine Landmaschinen- und Hauswirtschaftsschule erweitert. Nachdem der Schulbetrieb mit der Zeit auf andere Standorte abwanderte, begann ab dem Jahr 2000 der Umbau zum heutigen, modernen Seminar- und Tagungshotel.

Salzburgs Heffterhof © Martin Mühl

Der rund 1.200 Quadratmeter große Veranstaltungsbereich beherbergt neun Tagungs- und drei Besprechungsräume –  alle mit Tageslicht und Holzböden, die bis zu 220 Personen Platz bieten. Teilnehmern, die teilweise auch in den 56 Zimmern des Hotels übernachten und auch das kulinarische Angebot des Hauses annehmen. Der Hotelbetrieb ist mit dem österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet. Im Jänner 2018 wurde der Heffterhof den Energy Globe Award in der Kategorie Erde nominiert, unter anderem dafür, dass Events für Veranstalter im Haus kostenlos als „Green Meeting“ zertifiziert werden können.

Salzburgs Heffterhof © Martin Mühl

Das Frühstück ist tendenziell klassisch gehalten, aber durchaus vielseitig. Warm gibt es nicht nur Kaffee – aus der Maschine oder Filter –  und Tee, sondern auch gebratenen Speck, weichgekochte Eier und Eierpeis. Beim Müsli gibt es allerlei Flocken, Leinsamen oder auch getrocknete Früchte, Gemüse gibt es nicht nur aufgeschnitten und roh, sondern auch in verschiedenen eingelegten Varianten. Wurst und Käse werden klassisch aufgeschnitten dargeboten, Aufstriche im Glas. Eigens angerichtet gibt es – tendenziell intensiven – regionalen Käse. Brot und Gebäck sind um süße Mehlspeisen erweitert. Das Frühstücksangebot ist nicht extrem speziell, aber lässt auch nichts vermissen. Der Größe des Betriebs entsprechend ist manches mehr als üblich gebrandet, die Stimmung aber gemütlich. Vorbildlich ausgeschildert sind die Bio-Lebensmittel mit einem nicht zu übersehenden hellgrünen Bio-Hinweis, fehlt dieser sind es konventionelle Lebensmittel.

Salzburgs Heffterhof © Martin Mühl

Unter der Woche gibt es Abends im Hotel einen Restaurantbetrieb, ebenfalls Bio. Auf der Speisekarte stehen dann Suppe, Salate, zwei Hauptspeisen und Beilagen. Das Frühstück steht auch Gästen offen, die nicht im Hotel wohnen. Die Lieferanten der Küchenzutaten sind auf der Website teilweise aufgelistet – und großteils regional. Am Buffet selbst ist gut sichtbar gekennzeichnet, welche Speisen Bio sind und welche nicht. Man sieht dem Haus an, dass es bemüht darum ist, die Balance zwischen der eigenen langen Geschichte und Tradition und einem modernen, umweltfreundlichen Betrieb zu finden – durchaus erfolgreich!

Hotel Heffterhof Salzburg
Maria-Cebotari-Straße 1 – 7
5020 Salzburg
www.heffterhof.at

Salzburgs Heffterhof © Martin Mühl

Salzburgs Heffterhof © Martin Mühl

Salzburgs Heffterhof © Martin Mühl