Der Retter ist eine Institution. Innerhalb seiner Hauptzielgruppe, den Personalchef und –chefinnen des Landes und ihren Trainern und Beratern ist er (der Retter, der Betrieb, der Hof, …) ein Garant für Exzellenz und über die Maßen zufriedene Teilnehmer. In der zweiten Hälfte der 90er Jahre wurde das damals schon recht erfolgreich laufende und stets gut beleumundete Hotel einem gewaltigen Umbau unterzogen.

Weitblickterasse_aussen_Hotel_Retter

Alleine die Planung für dieses Projekt war legendär. Ulli und Hermann Retter, die Hoteliers und Wirtsleute haben damals keine Kosten gescheut und eine stattliche Gruppe von Trainern, Architekten, Raumgestaltern, Geomanten und Feng Shui-Fetischisten eingeladen, ein Wochenende lang ihren kühnsten Phantasien freien Lauf zu lassen und Wünsche für ein Seminarhotel ihrer Träume zu hinterlassen. Darauf haben die Architekten und Planer aufgebaut und ein harmonisches, weitläufiges und durchdachtes Hotel gebaut, das keine Wünsche offen lässt.

Mit ähnlicher Perfektion gehen Ulli Retter und ihr Team das kulinarische Angebot im Hotel an.Alleine das Frühstücksbuffet ist einzigartig und überrascht mit hochgradig regionalen Köstlichkeiten aus dem Pöllauer Tal und seiner näheren Umgebung.

Bio_Fruehstueck_Restaurant_Retter

Bis vor kurzem ist übrigens auch der Obsthof Retter, eine Bio-Brennerei, die von Ulli Retters Schwager Werner geführt wird, oberhalb des Hotels gelegen. Klarerweise gibt es die Produkte des Obsthofs, allen voran die diversen Hirschbirnendinge, auch im Hotel. Andere Lieferanten sind die Ölmühle Fandler, ebenfalls am Pöllauberg daheim, die Bio-Hofkäserei Krogger oder der Bio-Hof Guggerell für Erdäpfel und Knoblauch.

Gruppenbild_Aussen

Die Küchenlinie ist ebenfalls von Regionalität geprägt und richtet sich – die Portionsgrößen betreffend – nach den Bedürfnissen der Seminarkunden. Absolut sensationell sind die Klassiker der österreichischen Küche. Kalbswiener und Tafelspitz suchen ihresgleichen und zeigen die handwerkliche Fertigkeit und Kompetenz der Küche. Es passiert praktisch nie, dass die Gemüsebeilagen belanglos geraten. Immer sind sie frisch, knackig und unterstreichen ihren eigenen Geschmack und Charakter. Ein wenig zu stark betont und verwendet wird die regionale Hirschbirne. Das ist zwar einerseits gut, manchmal wirken die Gerichte allerdings noch nicht ganz ausgereift.

Fleich_Spargel_2_Restaurnat_Hotel_Retter

In Summe ist der Retter ein perfekter Hide-away Platz. Auch für Nicht-Seminaristen. Der Bio-Anteil in Keller und Küche ist hoch, das gesamte Gebäude barrierefrei und bei der Bauweise haben ökologische Gedanken eine wesentliche Rolle gespielt.

RETTER Seminar Hotel Restaurant; Pöllauberg 88; 8225 Pöllauberg in der Steiermark