Die Schallmooser Hauptstrasse ist eigentlich kein besonders wirtlicher Platz. Als Verlängerung der Linzer Strasse die als Fussgängerzone direkt von der Altstadt an der Salzach gegen Osten führt, beginnt hier entlang des Kapuzinerberges schon die Zone von Tankstellen, Einkaufszentren und ein wenig Industrie. Aber da gibt es noch diese etwas erhöhte Nebenfahrbahn, die nur so vor Leben und Kultur strotzt. Fast aneinander gereiht stehen dort das Salzburger Rockhouse, ein Tanzzentrum und am östlichen Ende das Kulturwirtshaus Urbankeller.

urbankeller_Chronik

Das es hierbei um einen historischen Platz handelt, der schon um 1636 in den Chroniken erwähnt wird zeigt sich schon über dem Lokaleingang in der Chronik rund um den heiligen Urban. Wir besuchen das Wirtshaus gegen Ende der Fussball Europameisterschaft. Vor dem Lokal ist eine riesige Public Viewing Arena aufgebaut, auch im Saal, wo normalerweise die Kultur ihr Zuhause hat, werden später die Fussballfans sitzen und den Spielen auf der großen Leinwand zusehen. Dem Ereignis angepasst, gibt es auch Sonntag mittags eine spezielle EM Speisekarte. Bin mir nicht sicher, ob wir es Fussball-Food nennen können, glaube in erster Linie geht es bei en Speisen darum, daß sie auch bei größtem Gästeandrang in vernünftiger Zeit zubereitet werden können und die Fussballfans nicht zu lange auf ihr Essen warten müssen.

_DSC0068

Neben den Bieren aus der Salzburger Stieglbrauerei findet sich hier auch eine Auswahl des Brauhaus Gusswerk, insbesondere das extra für den Urbankeller gebraute Steinbier. Mit 5,6% Alkohol ist dieses nach historischer Machart gebraute Bier ein sehr süffiges Bier mit kernigem Karamellcharakter. Auch im alkoholfreien Bereich werden mit den Hasenfit-Fruchtsäften, Bio-Cafe Organica und den Sonnentor-Tees biologische Produkte angeboten.

IMG_2296

Generell gibt es in der Karte diese 4 Zeichen. „UrBio“ soll zum Beispiel heissen, daß der Großteil des gekennzeichneten Gerichtes aus zertifizierten Biozutaten besteht. Auf der speziellen EM Karte finden wir leider kein derartiges Gericht. In der normalen Karte wäre da aber schon einiges gewesen. Vor allem bei Fleisch und Brot gibt es einen hohen Bioanteil, ansonsten wird besonderes Augenmerk auf Regionalität gesetzt, was auch schon sehr super ist. Viele Lieferanten werden bereits in der Karte erwähnt, im Barbereich gibt es sowas wie eine Ehrentafel. An dieser Wall of Fame, werden alle regionalen Lieferanten vorgestellt. Von manchen Lieferanten kann man auch Sachen mit nach Hause nehmen, neben dem schon erwähnten Steinbier ist das auch die Urbankeller Gewürzserie, die mit Gewürzguru Wilhelm Pichler von der Salzburger Spiceworld entwickelt wurden.

IMG_2299

Die Suppe kommt in großen Schüsseln und könnte ein klein wenig würziger sein. Zur Hauptspeise haben wir uns ein Schnitzel nach Wiener Art (€ 12,90 mit Petersilerdäpfeln) sowie einen Cheeseburger   vom Charolais-Rind (mit Pommes um € 14,30) vorgenommen.

_DSC0003

Das Schnitzel war anständig und auch die richtige Kost in diesem urigen Wirtshaus-Ambiente. Beim Cheeseburger hätten wir uns vor allem bei diesem Preis etwas mehr erwartet. Dass Ketchup und Mayonnaise in kleinen Plastikbeuteln dazugelegt wurden, war für einen Betrieb mit so vielen ausgelobten nachhaltigen Kriterien unpassend. Da gibt es noch Luft nach oben. Vielleicht aber auch für den Massenbetrieb bei Fussballübertragungen geschuldet.

Zum Abschluss noch ein Mohr im Hemd mit Vanille-Eis (€ 5,60) zum Bio-Cafe. Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch nach der Fussball Europameisterschaft, wo wir wieder aus der regulären Karte wählen können.

Urbankeller_Logo

KultURWirtshaus Urbankeller Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg

Tel.: +43 662 870894  E-Mail: office@urbankeller.com Mo – Sa 15.00 – 24.00 Uhr, So 11.00 – 24.00 Uhr