Wer Wert auf Gewürze aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA) legt, wird nun auch beim Berliner Unternehmen Pfefferkontor fündig.

Pfefferkontor_19_01_2013_2438

Zukünftig tragen alle Produkte des Gewürz-Sortiments, die aus kontrolliert biologischen Anbau (kbA) stammen, das Bio-Siegel und machen somit für den Endverbraucher auf den ersten Blick klar: wo „bio“ drauf steht, ist bei Pfefferkontor auch „bio“ drin!

2006 begann das Unternehmen von Arnt von Bodelschwingh und Olga Taranczewski ausgesucht gute Qualitäten von Pfeffer zu importieren und für Feinschmecker anzubieten. Die beiden verbindet unter anderem die Liebe zu kulinarischem Genuss und das Interesse an sozialer Ökonomie. Daraus entwickelte ich auch die Grundidee zum Pfefferkontor-Geschäftsmodell: Hohe Produktqualität, wobei die gesamte Wertschöpfungskette den Ansprüchen von ökologischer Nachhaltigkeit und fairen Handelsbeziehungen gerecht wird.

Mittlerweile wird ein umfangreiches Sortiment angeboten, daß neben diversen Pfeffersorten auch Salze, Gewürzmischungen und Zubehör anbietet. Dazu gehören natürlich Gewürzmühlen, Salzbehälter und Streudosen. Vertrieben werden die Produkte über den eigenen Webshop sowie ausgesuchten Feinkostläden im deutschsprachigen Raum.

Bis auf die Paprika und den Tasmanischen Bergpfeffer (der ja wild wächst) sind alle Gewürze im Sortiment bio-zertifiziert.

Pfefferkontor_19_01_2013_2450

Pfefferkontor Website